Wasser der teuerste Teil eines Reinigungsprozesses!

Wie sieht die Situation bei uns mit unserem Wasser aus?

Unser Planet besteht zu 70 Prozent aus Wasser, doch nur drei Prozent davon sind Süsswasser. In einigen Regionen ist Trinkwasser sogar Mangelware. Rund 1,2 Milliarden Menschen haben keinen Zugang zu sauberem Wasser. Durch den steigenden Verbrauch wird die Situation immer problematischer. In Zukunft wird Wasser in einigen Regionen der Erde noch wertvoller werden, als bisher. Die Menschen werden noch sorgsamer damit umgehen müssen. 

Wie viel Wasser verbrauchen wir in der ZSVA für die Aufbereitung von Instrumenten?
In Deutschland werden täglich schätzungsweise  24 Millionen Liter Wasser für die Aufbereitung von chirurgischen Instrumenten verwendet, das Entspricht einem Jahresverbrauch von ungefähr 7 Milliarden Liter!

Kann man in einer ZSVA Wasser sparen?
Ja, das geht ganz einfach. Die meisten Waschprogramme sind nicht optimal eingestellt und verschwenden somit viel Wasser. Ein kurzes Beispiel zeigt wie viel Wasser ein nicht optimiertes Waschprogramm verbraucht:

Verbrauch pro Tag für eine Waschmaschine bei durchschnittlich 10 Zyklen:

  • 35 L Trinkwasser  x 10 Zyklen = 350L pro Tag
  • 175 L Vollentsalztes Wasser x 10 Zyklen = 1`750 L pro Tag
  • Total Verbrauch pro Tag = 350 L + 1750 L = 2‘100 L

Was kostet eigentlich unser Wasser?
Die Wasserkosten für Trinkwasser sind unterschiedlich und sehr regional bezogen. Nicht zu vergessen sind bei der Kostenrechnung die Abwasserkosten, die z.T. höher als die Wasserkosten sind. Ganz anders sieht es mit dem vollentsalzten Wasser aus. Zur Herstellung von vollentsalztem Wasser braucht es eine aufwendige technische Einrichtung die je nach Anlage zwischen 20‘000€ und 250‘000€ variieren kann.  Zudem fallen hohe Kosten für den Unterhalt und Betrieb der Anlage an wie z.B. das Verbrauchsmaterial, Verschleissteile, Wasserverschnitt, etc.

Warum braucht ein typisches Instrumentenprogram so viel teures vollentsalztes Wasser?
Diverse Tests haben ergeben, dass alleine das vollentsalzte Wasser bis zu 80% der Rückstände entfernen kann ohne Zusätze von Reinigungsmittel. Folge dessen  kann ein einfacher Reiniger in Kombination mit vollentsalztem Wasser ein gutes Reinigungsergebnis erbringen. Zudem vertragen sich viele Reiniger nicht mit dem Kalzium und Magnesium das in normalem Trinkwasser meistens reichlich vorhanden ist. Verträgt sich ein Reiniger nicht mit Trinkwasser, so kann es zu Ausflockungen oder zu Ablagerungen auf Instrumenten und Waschkammern führen. *

Gibt es Reiniger die sich mit Trinkwasser vertragen und trotzdem ein TOP Reinigungsergebnis erzielen?
Ja es gibt verschiedene, zum Beispiel Puradet Produkte sind speziell entwickelte Hochleistungsreiniger für die rückstandslose Reinigung von chirurgischen Instrumenten. Speziell ausgewählte Rohstoffe ermöglichen nicht nur eine ausgezeichnete Reinigung, sie schützen die Instrumente auch vor Korrosion und Verfärbungen. Dank der hohen Konzentration der Inhaltsstoffe wirkt Puradet bereits bei niedrigster Dosierung.

Wie sieht ein Puradet Reinigungsprozess aus und wie wirkt dieser auf den Wasserverbrauch?

Verbrauch pro Tag für eine Waschmaschine bei durchschnittlich 10 Zyklen:

  • 105L Trinkwasser  x 10 Zyklen = 1‘050L pro Tag
  • 35L Vollentsalztes Wasser x 10 Zyklen = 350L pro Tag
  • Total Verbrauch pro Tag = 1‘050L + 350L = 1‘400L

Puradet verbraucht in diesem Beispiel ca. 80% weniger vollentsalztes Wasser, wie wirkt sich dies auf die Wasserkosten pro Jahr im Vergleich zu typischen herkömmlichen Prozessen aus?

Wie viel Wasser und Geld lässt sich generell mit optimierten Prozessen einsparen?
Dieser Bericht und die Grössen basieren auf Erfahrungs- und Durchschnittswerten der Firma Ginova medical ag. Die Wasserkosten wie auch andere Werte können möglicherweise von der Realität abweichen. Zudem sind sehr viele Waschmaschinen nicht korrekt programmiert oder Waschprozesse nicht optimiert. Aus diesem Grunde lässt sich keine genaue Zahl definieren. Es gab Kunden bei denen bis zu 80% vollentsalztes Wasser, sowie bis zu 75% der Kosten eingespart werden konnte. **

Ist es einfach ein Waschprogram einer Waschmaschine umzustellen?
Ja, ein erfahrener Techniker kann ein Waschprogram in wenigen Minuten umprogrammieren. Noch kurz die Chemieleitungen durchspülen und bereits kann Geld gespart werden.

Wie kann man die Reinigungsqualität beurteilen?
Ganz einfach, nach einer Optimierung der Waschprograme wird ein Mix an handelsüblichen Reinigungsindikatoren gereinigt. Sobald diese alle auf ein optimales Waschresultat deuten, werden sogenannte Crile Klemmen mit koagulierten Schafts Blut gemäss EN ISO 15883 kontaminiert und gewaschen. Zusätzlich werden Kundeneigene verschmutzte Instrumente markiert und nach dem Waschgang entnommen. Mit Hilfe einer ATP Analyse werden nun die Proteinrückstände der Instrumente bestimmt. Sollten keine  Abweichungen festgestellt werden, ist der Waschprozess in Ordnung und kann freigegeben werden. Dieser Vorgang kann für Vergleichszwecke auch für bestehende Waschprogramme angewandt werden.

Kann ich einen validierten Waschprozess umstellen?
Ja auch dies ist kein Problem. Es muss jedoch zwingend die Leistungsqualifikation erneut durchgeführt und dokumentiert werden. Ginova medical ag zum Beispiel übernimmt diese Kosten..

Kann ich die Produkte kostenlos testen und die exakten Einsparungen berechnen bevor ich mich entscheide?
Ja, die Firma Ginova medical ag bietet einen 14 tägigen kostenlosen Test an. In dieser Zeit werden die genau verbrauchten Wassermengen eruiert und berechnet. Die Wassermenge kann anhand der programmierten Parameter und der Maschinenspezifikation errechnet werden. Der Maschine interne Zykluszähler dient zur Mengenangabe. Um einen repräsentativen Wert zu erhalten empfehlen wir den jetzigen Prozess mit dem jetzigen Reinigungsmittelanbieter zu prüfen und allenfalls noch zu optimieren bevor ein Vergleich erarbeitet wird.

Wie hoch ist das Risiko wenn ich mich für einen Test entscheide und welche Kosten könnten auf mich zu kommen?
Das Risiko ist gleich Null. Die kompetenten Techniker der Ginova medical ag verfügen über jahrelange Erfahrung im Bereich Aufbereitung von chirurgischen Instrumenten. Das Unternehmen selbst ist zertifiziert nach ISO 9001 und ISO 13485. Puradet will die Kunden durch Qualität und Ergebnisse überzeugen, somit fallen keine Kosten auch bei einem negativen Entscheid an.

Was spricht gegen einen kostenlosen Test der verspricht die Kosten signifikant zu reduzieren?
Diese Frage muss jeder Kunde selber beantworten….

 Interessiert? Rufen sie uns heute noch an und vereinbaren sie einen Termin!

Rechtliches:
*es können auch andere uns nicht bekannte Gründe vollentsalztes Wasser voraussetzen! 
**Fragen sie ihren jetzigen Anbieter ob ihr Prozess optimiert wurde und wie viel Wasser effektiv verbraucht wird.
Wir weisen generell darauf hin, dass die Kostenbeispiele auf Annahmen beruhen und möglicherweise von den effektiven Kosten abweichen.